NEUE SPHÄREN

Zwischen Weiss und Schwarz liegen sinnliche Traumwelten

Auch wenn uns das digitale Zeitalter im Alltag ungeahnten Komfort schenkt, den wir gerne nutzen: Die damit verbundene zunehmende Komplexität und Undurchschaubarkeit machen auch Angst und verstärken die Sehnsucht nach Analogem, Bekanntem, Fassbarem. So öffnen wir gerne allem, was wir mit unseren Sinnen erfahren, ertasten, sehen, spüren können Tür und Tor zu unserer Wohnwelt: Allem, was eine Atmosphäre der Geborgenheit, Sicherheit und Ruhe schafft. Wände werden ausdrucksvoll gestaltet. Stoffe sinnlich drapiert, natürliche Materialien eingesetzt, Düfte komponiert und Licht je nach Tageszeit und Stimmung inszeniert. Möblieren war gestern: Es gilt, die atmosphärischen Qualitäten eines Raumes zu erschliessen und Wohnen zu einem Erlebnis für alle Sinne zu machen.

Dabei werden viele Stilmittel der Vergangenheit wiederentdeckt und halten in innovativen neuen Interpretationen Einzug: Farben, Formen, Muster, Tapeten, Werkstoffe, Handwerkliches, Traditionelles. Sanfte Schattierungen Licht und Schatten machen Flächen lebendig, zeigen die Perfektion des Unperfekten. «Schwarz matt» heisst der grosse Favorit der aktuellen Paletten-eigentlich ja keine Farbe, aber gerade die Nichtfarbe setzt die Zeichen für den Wandel: Licht und Schatten spielen mit der Dunkelheit, vermitteln dabei Wärme und Sinnlichkeit, verführen zum Entdecken der Schönheit und Tiefe von Oberflächen und Strukturen in ihren monochromen Schattierungen. Kommt dann noch dezent Farbe mit ins Spiel, entsteht eine neue Kultur und Qualität. ln raffinierter Abstufung von Grau zu Schwarz, von Sand zu Schwarzbraun oder, von der Natur inspiriert, von den Farben der Erde zu jenen des Wassers.
 

Verlockende Farbe
Wenn dann auf einmal zartes Rosa anklopft und schliesslich en vogue ist, so ist das ein deutliches Signal für einen Aufbruch: Nach Jahrzehnten, in denen sich alle Energien auf die Entwicklung innovativer Materialien konzentrierten, erlebt Farbe eine Renaissance. ln ungewöhnlichen Nuancen und zarter Leichtigkeit versteht sie es, unsere Sinne zu locken; gleiches gilt für kräftige Muster, starke Kontraste oder satte Flächen - je nach Einsatzbereich. Farbe trägt dazu bei, eine Atmosphäre der Ge-borgenheit zu schaffen. Damit uns das Zuhause wieder erden und in der Hektik der Zeit zu einem ruhigen Pol, einem Rückzugsort der Ruhe, Erholung und Sicherheit werden kann. Da haben <<Bitte nicht berühren» Hochglanzflächen und allseits transparente Glasfronten keinen Platz mehr. 

(Abb 1: Junto feines Porzellan und sinnliche Keramik rosental.de

Abb 2: Glaaze neue Lackierung für Outdoor-Alutische in 8 Farben, Kettal. kettal.com, Moodboard für Tapeten, Little Greene. littlegreene.com. Fotos: Hersteller)